Unter einem Dermatikum (von griech. derma „Haut”) versteht man ein Arzneimittel zur Anwendung bei Hauterkrankungen oder kleinen Wunden. Kein anderes Organ des menschlichen Körpers weist eine so hohe Zahl an krankhaften Veränderungen auf wie die Haut, da die Haut als Grenzorgan des menschlichen Körpers vielfältigsten Einflüssen von innen und von außen ausgesetzt ist.

Viele Hautkrankheiten machen auf sich aufmerksam, weil die Haut an der Stelle anders aussieht als gesunde Haut. Man spricht auch von den so genannten „Effloreszenzen”. Manche dieser Effloreszenzen sind ansonsten nicht auffällig, andere hingegen lösen Juckreiz oder Brennen aus. Der Schweregrad reicht daher von „kosmetisch störend“ (z.B. Warzen) bis „tödlich“ (z.B. Hautkrebs). Eine Hautkrankheit kann verschiedenste Ursachen haben, beispielsweise eine erbliche Veranlagung für die Entstehung von Schuppenflechte bzw. Neurodermitis oder Regulationsstörungen des Immunsystems, sie kann situativ (z.B. durch Stress) ausgelöst werden oder durch eine Infektion.

Der Großteil aller Hautkrankheiten – insbesondere die leichten und mittleren Fälle – lassen sich durch den Einsatz von Cremes, Salben und Pasten behandeln. Diese können unmittelbar am Behandlungspunkt und sozusagen millimetergenau eingesetzt werden.

Dermatika aus dem Hause Cesra zeichnen sich durch eine einfache Applikation, eine besonders gute Verträglichkeit und breite Einsatzbereiche aus. Das Angebot wird hier zusätzlich durch ein hochwertiges Kosmetikum abgerundet.